Bibelsegnung MPG St. Rupert

Was haben die Bibel und die Spiritualität der Steyler Missionare gemeinsam?

Die Steyler Missionare, die Schulpastoral und das Religionslehrerteam überreichten den SchülerInnen der zwei ersten Klassen des Privatmissionsgymnasiums St. Rupert in der Kirche eine neue Bibel als Geschenk.

Die neuen SchülerInnen lernten in diesem feierlichen Rahmen den engen Zusammenhang zwischen Steyler Missionaren (SVD= Societas Verbi Divini, bedeutet Gesellschaft des göttlichen Wortes) und der Bibel näher kennen. Jede Klasse gestaltete eine eigene Feier.

Geben und Nehmen/Elisabeth von Thüringen von Elisabeth Beer

Elisabeth von Thüringen

Hinschauen, wo andere wegschauen …

wurde als Tochter des ungarischen Königs Anfang des 13. Jahrhunderts in der Nähe vom heutigen Preßburg geboren. Bereits als Vierjährige kam sie auf die Wartburg, um dort erzogen zu werden und mit 14 Jahren den Landgrafen Ludwig IV zu heiraten, mit dem sie in aufrichtiger Liebe verbunden war. Trotz des verschwenderischen Lebensstils auf der Burg, sorgte sie sich um Arme und verschenkte Geld, Getreide und ihren eigenen Schmuck an Hungernde. Für Kranke gründete sie ein Spital, wo sie selbst bei der Pflege mithalf.
Nach dem frühen Tod ihres Mannes verließ sie mit ihren drei Kindern die Wartburg. Sie gründete weitere Spitäler, wo sie in der Krankenpflege weiterhin tätig war sich bemühte, Christus und die Menschen froh zu machen.
Im frühen Alter von 24 Jahren starb Elisabethdurch eine schwere Krankheit am 17. November 1231. Bereits 1235 wurde Elisabeth heiliggesprochen.

Gedenktag im deutschen Sprachraum: 19. November

Attribute: Korb mit Rosen, Korb mit Broten, mit Aussätzigen, …

Patronin: Witwen und Waisen, Bettler, Sozialarbeiter, …

Begegnung mit Bischof Dr. Schwarz

Begegnung mit Diözesanbischofs Dr. Alois Schwarz

Bischof Alois Schwarz lud SchulleiterInnen zum Abendessen

Zur eindrucksvollen Begegnung wurde die Einladung des neuen St. Pöltener Diözesanbischofs Dr. Alois Schwarz an die Schulleiter/innen des Schulzentrums Mary Ward St. Pölten.

Beim köstlichen Abendessen durften Standortverantwortliche und Hortleiterin Susanne Winkler und die Schulleiter/innen Sabine Triml, Ulrike Pfiel und Christian Geppner Bischof Schwarz näher kennen lernen und stellten dabei das Schulzentrum Mary Ward und seine bewegte Geschichte vor.  Abschließend wurde eine herzliche Einladung an Dr. Schwarz zur Besichtigung der Schulen oder zum Besuch einer der zahlreichen Veranstaltungen am Zentrum ausgesprochen.

 

Ich bin die Auferstehung und das Leben

Allerheiligen und Allerseelen

Die Heiligen ehren, der Toten gedenken

Allerheiligen
Am 1. November feiert die katholische Kirche dieses Fest an dem der Heiligen und Seligen der Kirche gedacht. So sollen besonders jene Heiligen in den Mittelpunkt gerückt werden, für die es keinen eigenen Festtag gibt.
Vermutlich hat das Fest "Allerheiligen" seinen Ursprung im römischen Reiches des 4. Jahrhundert. Hier wurden "alle" Heiligen, Märtyrer und Apostel an einem einzigen Festtag zusammengefasst.
Gedacht wird aber auch aller "verstorbenen Brüder und Schwestern, die schon zur Vollendung gelangt sind", wie es laut Messbuch heißt. So gesehen ist auch der Zusammenhang mit dem Fest "Allerseelen" gegeben.

Allerseelen
Am 2. November, dem Allerseelentag, wird aller Verstorbenen gedacht.

Martinsfest

Hl. Martin von Tours

11. November: Gedenktag des Hl. Martin von Tours

Martin von Tours wurde um 316/17 in Sabaria (= römische Provinz des heutigen Ungarn) als Soldatensohn geboren. Auf Wunsch seines Vaters wurde mit 15 Jahren selbst Soldat. Durch ein Schlüsselerlebnis (Mantelteilung mit dem Bettler an den Toren der Stadt Amiens) kam er zur Einsicht, dass Militärdienst und Christsein nicht vereinbaren ließen und so schied er aus dem Militärdienst aus.
Nach dem Empfang der Taufe wurde Martin Schüler des Bischofs Hilarius. Als geweihter Priester gründete er das erste Kloster in Gallien, wo er als Einsiedler lebte.
Martin wurde 371 auf Drängen des Volkes Bischof von Tours. Durch sein bescheidenes Leben soll er bei den Menschen sehr beliebt gewesen sein.
Bischof Martin starb am 8. 11. 397. Seine Beisetzung am 11. November ist dem heutigen Gedenktag dieses Heiligen.

Im Brauchtum beliebt: Darstellungen der Mantelteilung, der Martinsumzug oder das Martiniganslessen.

Die 4sprachige Tagung im Kardinal König Haus in Wien (c) mschauer

Werden, was wir sind

Vom 30.10 bis 2.11. 2018 findet das internationale Treffen im Kardinal König Haus in Wien statt. Die 4sprachige Tagung (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch) beschäftigt sich mit der Erziehungsidentität der Marianistischen Schulen. So wollen die Teilnehmer gemeinsam der Frage „Was macht eine marianistische Schule zu einer Marianistischen Schule?“ nachgehen. 

Die Wurzel trägt dich

Die VOSÖ feierte ihr 25-Jahr-Jubiläum

Ein Schiff mit vielen bunten Flaggen

Die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ) ist 25 Jahre alt geworden. Gefeiert wurde das Jubiläum am Samstag, 29. September 2018, im steirischen Wallfahrtsort Mariazell. Rund 1.200 Gäste waren der Einladung gefolgt, um unter dem Motto “Die Wurzel trägt dich” gemeinsam in einem bewegenden Festakt diesem Ereignis zu gedenken.