Magdalena Sophia Barat (1779 - 1865)

Gedenktag: 25. Mai

Gründerin der Gesellschaft vom Heiligen Herzen Jesu RSCJ
Seit dem Schuljahr 2017/18 ist der Campus Sacré Coeur Graz der Gesellschaft vom Heiligen Herzen Jesu unter der Trägerschaft der Vereinigung von Ordensschulen Österreichs.
Link zur Biografie: http://www.sacrecoeur-graz.at/sh/ 

Herzensbildung: "Das Leben feiern - Wertschätzung erfahren"

Univ. Prof. Dr. Freudenberger-Lötz befindet sich gerade auf einer Forschungsreise mit dem Thema „Wertschätzende Unterrichtskultur“.Sie ist Anfang April mit ihrem Fahrrad von Kassel (Deutschland) aufgebrochen, um Dankbarkeit zu leben und Wertschätzung zu „erFAHREN“. Die Schulgemeinschaft der Klosterschule war sehr froh, dass Frau Professor Freudenberger- Lötz gestern nach 1200 km bei uns einen Halt eingelegt hat. Um 8 Uhr empfingen alle Schülerinnen und Schüler der VS und NMS die Frau Professor sehr herzlich. Danach führte sie Gespräche mit verschiedenen Klassen, die 66 Tage lang das Tagebuch der Dankbarkeit führen. Darauf folgte jeweils ein Workshop mit der VS und einer mit der NMS im Turnsaal.

Pfingsten

Der Pfingsttag kennt keinen Abend, denn seine Sonne, die Liebe, geht nie unter.

Theodor Fontane (1819 - 1898)

Pfingsten, eines der ältesten Feste des Christentums, gehört neben Weihnachten und Ostern zu den drei wichtigsten Festen der Kirche.

Wir dürfen die Schulen nicht einfach dem Markt überlassen

Von 12. – 14. April 2018 hat die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs in Krems ihre Klausur für verantwortliche MitarbeiterInnen. Kirchenpädagogik und die Identität von Ordensschulen stehen am Programm. Franz Asanger: „Ordensschulen sind ein guter Ort für das Gespräch.“

„Bildung um der Menschen willen ist immer ganzheitlich, widersetzt sich jeder Verzweckung und ist immer integrativ“, betonte der Pädagoge und Schulamtsleiter der Diözese Linz Franz Asanger vor den mehr als 100 Ordensschulverantwortlichen der VOSÖ : „Die Gesetze des Marktes haben sich allerdings mittlerweile in die Tiefenstrukturen unserer Bildungseinrichtungen festgesetzt. Der Markt beantwortet aber nicht die Grundfragen des Lebens, er hat keine Moral, kann nicht über sich selbst reflektieren und hat auch in sich kein tragendes Ziel. Wenn Bildung zur Ware, der Schüler zum Kunden, die Lehrer zum Dienstleister und der Mensch allgemein zum Produktionsfaktor wird, dann sind wir gefragt. Wir dürfen die Schulen nicht dem Markt und den Marktstrategen überlassen.“ Asanger ermutigt, „sich auf das Eigene zu besinnen, was den katholischen Bildungseinrichtungen grundgelegt ist. Und das ist Vielfalt und Platz für die Stärken und Schwächen jedes einzelnen Menschen.“

Wurzeln & Visionen: 25 Jahre Vereinigung von Ordensschulen Österreichs

Ab sofort veröffentlicht die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ) auf ihrer Homepage YouTube Videos mit Schlüsselfiguren der VOSÖ anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums.Bis zur Jubiläumsfeier im September wird monatlich ein neues Interview online gestellt. Den Auftakt bildet das Gründerduo Sr. Cäcilia Kotzenmacher und Pater Leonhard Gregotsch.

DANKFEST für Mag. Michael Dobes am 2. Mai 2018 im Kollegium Kalksburg

Mag. Michael DOBES hat vom 1. September 2004 bis zum 2. September 2017 als Direktor das Gymnasium Kollegium Kalksburg geleitet.Mit Datum vom 3. September 2017 hat Mag. Michael Dobes sein Amt als Direktor des Gymnasiums Kollegium Kalksburg zurück gelegt.

Ordensgründerin Alphonsa Maria Eppinger wird selig gesprochen

Die 1814 in Niederbronn im Elsass geborene und auch dort 1867 verstorbene Alphonsa Maria Eppinger wird am 9. September 2018 in der Kathedrale von Straßburg seliggesprochen. Sie gründete ingesamt drei Schwesterngemeinschaften; zwei davon wirken heute in Österreich: Die Gemeinschaft der Schwestern vom Göttlichen Erlöser ("Niederbronner Schwestern") sind heute u.a. in Wien im Bildungszentrum Kenyongasse und in Niederösterreich im Bildungszentrum Gleiss (Sonntagberg) tätig. Und die Ordensfrauen der Kongregation der Schwestern vom göttlichen Erlöser (SDR) betreiben im Burgenland u.a. das Eisenstädter Schulzentrum Theresianum und das "Marianum"in Steinberg-Dörfl.