Eine Schale Getreide verändert die Welt ...

Soziale Verantwortung leben: Ein Schulprojekt der PNMS St. Pölten – „Mary’s Meals“ 

Die Ernährungsinitiative Mary’s Meals ist eine internationale Bewegung zur Überwindung des Hungers. „Rund 61 Millionen Kinder weltweit gehen nicht zur Schule, weil ihnen das Allernötigste fehlt, vor allem Nahrung. Unsere Vision ist, dass jedes Kind eine tägliche Mahlzeit in der Schule erhält. …Nahrung und Bildung sind für sie der Schlüssel, um aus der Spirale von Armut und Ausbeutung auszusteigen!“ 
(entnommen aus: https://www.marysmeals.at/) Ein Kind kann um den unglaublich niedrigen Preis von 15 Euro ein Jahr lang mit Nahrung versorgt werden. Ein Becher Getreidebrei täglich, gekocht und serviert in der Schule - aus diesem Grund kommen die Kinder in die Schule, dadurch ist auch ihre Bildung gewährleistet. Lehrer und Schüler der PNMS St. Pölten möchten dieses Projekt gerne unterstützen und starten mit folgender Aktion:  Jede Klasse gestaltet für Mary’s Meals einmal pro Jahr ein Jausenbuffet (Kuchen oder Brote), der Reinerlös geht an Mary’s Meals. Natürlich sind auch freiwillige Einzelspenden jederzeit möglich. 


Link zum Bericht der PNMS St. Pölten:

Osterwünsche 2018

„Kommt, lasst uns singen und Gott danken ob all seiner unendlich liebreichen Güte.“ (Mary Ward)

Anlässlich des 300. Jahrestages der Kirchenweihe am 5. Dezember 1717 und der Installierung des Allerheiligsten im März 1718 in der damaligen Institutskirche der "Englischen Fräulein" (IBMV) fanden am Standort Mary Ward Schulen St. Pölten am Montag, 12. März 2018 Feierlichkeiten statt.

Jesus kam „nicht hoch zu Ross“ (Kardinal Schönborn)

Den Auftakt der Karwoche (kara = althochdeutsch Klage, Kummer, Trauer) stellt der Palmsonntag dar, wobei an diesem Tag an den Einzug Jesu in Jerusalem gedacht wird.

Am Gründonnerstag (mittelhochdeutsch „greinen“ = wehklagen) wird im abendlichen Gottesdienstes an das Letzte Abendmahl Jesu erinnert.
Nach dem Läuten der Glocken während des Glorias verstummen diese (und die Orgel) bis zum Gloria der Osternacht.
Karfreitag ist ein streng gebotener Fasttag. Um 15.00, zur Todesstunde Jesu, steht im Gottesdienst die Kreuzverehrung im Mittelpunkt. Das Altarkreuz wird mit einem violetten Tuch verhüllt.
Als stillster Tag im Kirchenjahr ist der Karsamstag der letzte Tag der Fastenzeit.
Mit der Auferstehungsfeier in der Osternacht endet die Karwoche.

Ostern

Jesus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt. Joh 11, 25


Ostersonntag ist ein beweglicher Feiertag – der Termin ist seit dem Konzil von Nicäa (325) der Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond (also zw. 22. März und 25. April).
Unser Osterfest hat jüdische Wurzeln und ist auf dem Hintergrund der Pessachfestes entstanden, mit dem gläubige Juden den Auszug des Volkes Israel aus Ägypten feiern.

Symposium Mädchenbildung durch Frauenorden - 9. März 2018, Kardinal-Döpfner-Haus, Freising

Anlässlich des 350–jährigen Jubiläums der Landshuter Ursulinen unterzog das Symposium die Beiträge klösterlicher Schulen zur Mädchenbildung einer interdisziplinären wissenschaftlichen Betrachtung.

Klemens Maria Hofbauer (1751 - 1820)

Gedenktag: 15. März

Gründer der Redemptoristen CSsR

Seit dem Schuljahr 1997/98 ist das Klemens Maria Hofbauer Gymnasium Katzelsdorf der Redemptoristen unter der Trägerschaft der Vereinigung von Ordensschulen Österreichs.

Links zur Biografie: http://gymkatzelsdorf.net/index.php/schulprofil/redemptoristen