VOSO

Schulzentrum Mary Ward Krems feiert 430. Geburtstag der Ordensgründerin

Schulzentrum Mary Ward Krems feiert 430. Geburtstag der Ordensgründerin

Schulzentrum Mary Ward Krems feiert 430. Geburtstag der Ordensgründerin

Vergangenen Freitag, den 23. Jänner, wurde in der Stadtpfarrkirche St.Veit in Krems im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes der großen Reformerin Mary Ward gedacht.

Mary Ward, die im Jahr 1585 in Yorkshire, England, zur Welt kam, fasste schon in jungen Jahren  aufgrund ihrer religiösen Überzeugung den Entschluss, ins  Kloster zu gehen. Nach einigen Jahren großer Mühsal  gelang es ihr, mit anderen jungen Frauen eine Klostergemeinschaft  zu gründen, die bald vom Volksmund die Bezeichnung „Englische Fräulein“  erhielt.

Zwei Grundgedanken bestimmten  ihr ganzes Lebenswerk: die Idee eines klausurfreien Ordens für Frauen (im Sinne der Jesuiten), sowie die Vorstellung, Mädchen aus allen Schichten eine christliche Schulbildung zu ermöglichen.
Allmählich wurden Schulen in Belgien, Bayern, Österreich und auch Italien eröffnet.

1645 starb sie, gezeichnet von Krankheit und Erschöpfung, im Alter von 60 Jahren.  

Mary Ward Messe - 430 Jahre

Das Schulzentrum Mary Ward Schulen Krems ist eine der zahlreichen Bildungsstätten, in denen engagierte Lehrerinnen und Lehrer die Anliegen der Gründerin nach wie vor verwirklichen. Während die Volksschule schon lange Zeit für Buben und Mädchen offen ist,  wird am ORG seit 1987 sowie an der Neuen Mittelschule seit diesem Schuljahr koedukativ unterrichtet.
 
Allen Teilnehmenden war es  eine große Freude, den Festtag Mary Wards gemeinsam zu begehen. Beeindruckende musikalische Beiträge  während der Messe gab es sowohl von den Schülerinnen und Schülern der Volksschule, der Neuen Mittelschule, des ORG, aber auch von  den  Lehrkräften aller drei Schulen.  

Text: Mag. E. Ehrenberger

Foto: HOL Christian Graf